2018 Fifty Shades of Trouble: Goldener Pinocchio für Bezirkzbürgermeisterin

Um den „Pfad der Visionäre“ gibt es schon länger Stre­it: Das Kun­st­pro­jekt zwis­chen Mehring­platz und Franz-Klühs-Straße beste­ht aus Quader­plat­ten und soll ein­mal bis zur Friedrich­straße reichen. Doch der Pfad und sein Ini­tia­tor sind umstrit­ten: Bonger Voges war langjähriger Vor­sitzen­der des Vere­ins „Kunst­welt“, der Bezirksmit­tel für das Quartiers­man­age­ment des Mehring­platzes kassiert. Und jet­zt wird es pikant: Voges führte in Hard­core-Sex­clubs unter dem Namen „Stolz und Demut“ Ver­anstal­tun­gen durch, bei denen auch „Sklav*innen“ ver­steigert wur­den.

Share:

Author: Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.